Botox® und Hyaluron Behandlung

Botox® Behandlung: Faltenunterspritzung für mehr Straffheit und Glätte

Wir bieten Ihnen minimalinvasive Behandlungen für Rejuvenation, Falten-, Gewebeunterspritzung und Volumenaufbau im Gesichtsbereich an.

Bei Botulinumtoxin handelt es sich um mehrere sehr ähnlichen neurotoxischen Proteine. Diese hemmen die Übertragung von Nervenzellen. Besonders bekannt ist Botox für seine muskelschwächende Wirkung. Diesen Effekt hat sich die Kosmetikbranche zu Nutze gemacht. Botox wird eingesetzt gegen Mimikfalten, u.a. für Krähenfüße oder die bekannte Zornesfalte. Hier können auch tiefe Falten geglättet werden.

Botox vs. Hyaluron – Wo liegen die Unterschiede?

Hyaluron – auch Hyaluronsäure genannt – kommt in unserem gesamten Körper vor, ist ein grundlegender Baustein des Bindegewebes der Haut und somit gut verträglich. Es wird für unterschiedlichsten Arten von Falten und zum Volumenaufbau im Gesichtsbereich eingesetzt. Die Hautfalten werden von innen gleichmäßig aufgefüllt, deswegen ist es auch oft als „Filler“ bekannt. Einige Vorteile davon sind die natürlichen Ergebnisse und das vitalere Aussehen der Haut.

Wie läuft eine Behandlung mit Botox® ab?

Um dem Behandlungswunsch nachzukommen ist ein ausführliches und individuelles Erstgespräch notwendig. Damit die richtige Variante für Ihre Faltenunterspritzung gewählt wird und das Resultat exakt Ihren Vorstellungen entspricht. Hier wird ebenfalls die richtige Nachsorge besprochen, damit bestmöglichste Ergebnisse erzielt werden. Genauso wichtig ist es, Sie über mögliche Risiken zu informieren, damit wir unangenehmen Überraschungen vorbeugen.
Je nach Ausprägung der Gesichtsfalten und Patientenvorstellungen wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Anschließend folgt die minimalinvasive Behandlung.

Viele Patienten die zum ersten Mal kommen, fragen sich ob die Faltenunterspritzung Schmerzen verursacht. Das Schmerzempfinden ist von Person zu Person unterschiedlich. Im Normalfall wird es als wenig bis überhaupt nicht schmerzhaft wahrgenommen. Vor allem Botox wird in der Regel als kaum schmerzvoll empfunden. In beiden Fällen kann vorbeugend eine betäubende Creme aufgetragen werden.

Wie schnell ist mit Ergebnissen zu rechnen und wie lange hält die Wirkung an?

Ab zwei bis fünf Tagen ist bei Botox mit einer sichtbaren Gesichtsverjüngung zu rechnen. In manchen Fällen dauert es länger. Bei Hyaluron hingegen sehen Sie das Ergebnis sofort.

Die Wirkung nach der Botox-Behandlung hält in der Regel vier bis sechs Monate, damit die Haut konstant den hautverjüngenden Ansprüchen gerecht wird.

Da der Wirkstoff Hyaluron ein körpereigener Stoff ist, der sich auf natürliche Art und Weise im menschlichen Körper selbst abbaut, wird eine Auffrischung der Faltenunterspritzung alle sechs bis zwölf Monate empfohlen.

In beiden Fällen sind Sie sofort gesellschaftsfähig und können Ihrem Alltag wie gewohnt nachgehen.

Haben Sie sich schon mal gefragt ob Cremen für die Hautverjüngung ausreichen? Dann sind Sie damit nicht alleine. Natürlich ist, durch die an die Haut angepassten Pflegeprodukte möglich, die Hautalterung zu verzögern. Doch wenn die Falten einmal eine gewisse Tiefe erreicht haben, nützen auch keine passenden Cremes mehr.

FAQ zur Botox® Behandlung

Davor empfehlen wir min. 48 Stunden keinen Alkohol zu sich zu nehmen und mehr Wasser als sonst zu trinken. Um Kreislaufreaktionen zu vermeiden bitten wir Sie davor ausreichend zu essen und zu trinken.

Ja, da die Anwendungsbereiche unterschiedlich sind, wird oft eine Kombination empfohlen. So können einerseits mit Botox dynamische Falten, die durch Muskelbewegungen entstehen, effektiv behandelt werden. Andererseits können statische Falten, die nach der Entspannung der Gesichtsmuskulatur bestehen bleiben, gefüllt werden.

Schwangere und Frauen, die sich aktuell in der Stillzeit befinden. Patienten mit Infektionen oder Entzündungen im geplanten Behandlungsbereich.
Allergiker gegen bestimmte Inhaltsstoffe und Patienten mit Autoimmunkrankheiten oder Blutgerinnungsstörungen – in allen Fällen ist eine Konsultation mit einem Facharzt notwendig.

Ab zwei bis fünf Tagen ist bei Botox mit einer sichtbaren Gesichtsverjüngung zu rechnen. In manchen Fällen dauert es länger. Bei Hyaluron hingegen sehen Sie das Ergebnis sofort.

In Deutschland darf jeder approbierte Arzt Botox und dermale Filler (z.B. Hyaluron) spritzen. Hier ist keine Facharztausbildung notwendig. Es ist empfehlenswert, darauf zu achten, dass der behandelnde Arzt einschlägige Weiterbildungen besucht hat. Kosmetiker sind nicht dazu berechtigt. Heilpraktiker dürfen grundsätzlich Hyaluron unterspritzen, jedoch haben diese keine fundierte medizinischen Fachkenntnisse.

In unserer Klink nutzen wir Präparate des Herstellers Merz Pharmaceuticals GmbH. Für die Hyaluron Unterspritzungen kommt das Produkt „Belotero“ und bei Botox „Bocouture“ zum Einsatz.

Alle wichtigen Fragen und Antworten zu unseren Behandlungen finden Sie hier: