Was ist FUT?

Follicular Unit Transplantation

Es gibt in der Haartransplantation zwei Methoden, die angewendet werden. Die älteste, die seit mehr als 20 Jahren die Methode der Wahl ist, ist die FUT oder auch Streifenmethode genannt.

Die Methode

Dazu wird ein Hautstreifen am Hinterkopf chirurgisch entfernt. Bei Normaler Dichte und mittlerem Graftbedarf ist der Streifen ca. 15-18 cm lang und 1-1,5 cm breit. Ich entferne den Streifen in 3-4 Abschnitten, um nach der Entfernung die Wunde sofort zu verschließen. Dadurch verringere ich das Infektionsrisiko zum einen, und zum anderen sehe wie hoch die Spannung der Haut beim zunähen ist. Ist die Spannung zu hoch, muss der nächste Abschnitt der Exzision verschmälert werden, ist die Spannung gering, kann der nächste Abschnitt etwas verbreitert werden, und die Länge der entstehenden Narbe dadurch verringert werden. Es ist wichtig die Spannung beim Nähen niedrig zu halten, damit es postoperativ zu weniger Risiken kommt, wie erhöhte Gefahr der Wundheilungsstörung und Infektion, sowie der einer breiten Narbe. Auch ist der postoperative Wundschmerz dadurch geringer.

Der operative Ablauf bei der FUT ist, dass im ersten Schritt der Streifen am Hinterkopf exzipiert wird. Der Patient befindet sich in Bauchlage, der zu entfernende Streifen wird vorab markiert, die Haare nur im Bereich des Streifens gekürzt, und schließlich Lokalbetäubt. Die Lokalanästhesie erfolgt in mehreren Schritten mit einem schnellwirkenden Lokalbetäubungsmittel, so dass die Injektionen so schmerzarm wie möglich sind für den Patienten. Parallel arbeiten wir mit Vibration, um die Schmerzrezeptoren der Haut zu unterdrücken, und die Schmerzen damit zu verringern. Durch das im Anästhetikum enthaltene Adrenalin ist die Operation weitestgehend unblutig.

Ist der Streifen entfernt, wird die Wunde mit einer fortlaufenden Naht verschlossen, gesäubert und mit einem Verband für 24h versehen.

Die Hautstreifen werden von den erfahrenen Haartechnikern unter einem Mikroskop in einzelne Grafts geschnitten. Diese wiederum in Grafts mit ein, zwei oder drei Haarwurzeln aufgeteilt, und sortiert und dann in eine Nährlösung gelegt.

Die Streifenentnahme dauert ca 1 h, je nach geplanter Graftanzahl. Bei der Streifenmethode können maximal bis zu 3000 Haarfollikel entnommen werden, da es mir wichtig ist (wie oben beschrieben) die Risiken zu minimieren, die entstehen könnten, wenn man den Streifen zu breit entnimmt.

Nach der Entnahme beginnt der 2.Teil der OP, der dem bei der FUE entspricht. Es werden, nach dem die Lokalbetäubung entlang der Haarlinie erfolgt ist, die Slits gestochen. Ich mache dies mit Kanülen entsprechend der Größe der Haarwurzeln. An der Haarlinie beginnend mit feinen einer Haarwurzeln, und ab 3./4. Reihe gemischt mit zweier und dreier Follikel. Auch bei diesem Schritt blutet es kaum, da eine sogenannte Tumeszenzlösung mit Adrenalin verwendet wird.

Schließlich folgt der 3. und letzte Schritt: das Einsetzen der Haarfollikel in die in Haarwuchsrichtung gestochenen Slits durch die Haartechniker.

Die FUT ist in den letzten 4-5 Jahren mehr und mehr der FUE gewichen. Allerdings gibt es immer noch Indikationen, wo die FUT die Methode der Wahl ist. Dies wird in einem individuellen Beratungsgespräch ausführlich besprochen, welche Methode die beste für den Patienten ist.

Die Streifenmethode ist in der Regel die schnellere Methode. Weitere Vorteile sind, dass die Anwachsrate etwas höher ist als bei der FUE, da die Grafts unter dem Mikroskop bearbeitet werden, und somit weniger traumatisierte werden können. Auch vermindert sich die Dichte im Spendeareal nicht.

Nachteile sind, dass eine Narbe bleibt, die immer zu finden sein wird, auch wenn sie lediglich ein Strich wird (Naht erfolgt trichophytisch). In seltenen Fällen kann die Narbe auch breit werden.

Da die Wundfläche nach Entnahme des Streifens größer ist als bei der FUE, kann es eher zu Wundheilungsstörungen oder Infektionen kommen. Außerdem kommt es meist zu postoperativen Wundschmerzen, die 2-3 Tage anhalten können. Da die Heilung auch in den tiefen Schichten der Haut 3-4 Wochen dauern kann, sollte in dieser Zeit kein Sport gemacht werden.

FAQ zur FUT Behandlung

Nein, denn es wird an der Entnahmeregion und der Einpflanzungsregion lokal betäubt. Lediglich die kleinen Pikser der Lokalbetäubung können kurz unangenehm sein, allerdings wirkt die Betäubung innerhalb von wenigen Minuten.

Der Preis richtet sich nach der Anzahl der transplantierten Haare, nach der Methode, etc. Sie können sich hier Ihren individuellen OP-Preis berechnen lassen: zum Preisrechner.

Alle wichtigen Fragen und Antworten zu unseren Behandlungen finden Sie hier: